PV-ANLAGE, BATTERIESPEICHER UND ELEKTROMOBILITÄT

Sonnenenergie effizient nutzen

pv-anlage-batteriespeicher-elektromobilität
txn. Haushalte mit eigener Photovoltaik-Anlage bekommen ihren Strom kostenlos und CO2-neutral vom Dach. txn-Foto: vzbv/franky242/123rf

txn. Eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach erzeugt elektrischen Strom CO2-neutral und mit nur geringen laufenden Kosten. Generell gilt: Je mehr Strom für den Eigenverbrauch genutzt wird, desto eher lohnt sich die Investition. Hausbesitzer sind deswegen in der Regel gut beraten, wenn sie PV-Anlage mit dem E-Auto und einem Stromspeicher kombinieren.

Wer sich für Photovoltaik entscheidet, sollte laut der Energieberatung der Verbraucherzentrale so viel Fläche wie möglich dafür verwenden. Je größer die Anlage, desto niedriger ist der spezifische Preis pro Kilowatt Peak (kWp) Leistung. Für Wartung, Stromzähler und Versicherungen fallen rund 150 Euro Betriebskosten pro Jahr an.

Auch ein E-Auto lässt sich gut mit PV-Strom laden. Die dafür notwendige Wallbox kostet zwischen 600 und 2.500 Euro plus Installationskosten. Überschüssiger PV-Strom kommt in einem Batteriespeicher und wird eingesetzt, wenn die Sonne nicht scheint. Die Anschaffungskosten betragen zwischen 800 und 1.400 Euro pro kWh Speicherkapazität.

Da die Versorgung mit selbsterzeugtem Strom ein komplexes Thema ist, empfiehlt sich die Beratung durch Experten. Ansprechpartner finden sich beispielsweise unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.